Link verschicken   Drucken
 

Schwerpunkte

Die Einzigartigkeit eines jeden Kindes steht bei uns im Mittelpunkt

 

Jedes Kind ist von Geburt an mit allen Kompetenzen ausgestattet, die es für seine Weiterentwicklung braucht und die es ab dem Zeitpunkt seiner Geburt aktiv nutzt. Es ist unser Ziel, dafür die geeigneten Bedingungen zu schaffen, damit dieses Potential zur Entfaltung gelangen kann. Dies geschieht unter Berücksichtigung des jeweiligen Alters, des Entwicklungsstandes und der individuellen Situation eines Kindes. Die Kinder werden bei uns in verschiedenen Gruppenformen in wohltuender Atmosphäre aufgenommen, die ihnen die nötige Zuwendung, Vertrauen und Geborgenheit entgegen bringen. Durch intensive Beobachtung erhalten wir Antworten auf die Interessen und Bedürfnisse der Kinder.

 

Jedes Kind in unserem Haus hat in einer festgelegten Gruppe (Stammgruppe) seinen festen Platz. Die Kinder können somit eine konstante Bindung zu einer Bezugsperson aufbauen. Während der Freispielphasen haben die Kinder die Möglichkeit, nach Absprache mit den zuständigen Erziehern und Erzieherinnen, auch in den anderen Gruppen zu spielen. Alle Angebote und Projekte finden gruppenübergreifend statt, um eine gezielte, dem Alter angemessene Förderung der Kinder zu gewährleisten.

 

Es ist uns wichtig, den Kindern so zu begegnen, dass sie sich als Menschen ernst genommen erleben, mit all ihren Bedürfnissen, Nöten und Schwierigkeiten. Wir treten den Kindern offen, unvoreingenommen, respektvoll und liebevoll gegenüber unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Nation und Religion. Die Rechte der Kinder werden in unserer Arbeit geachtet.

 

Wir ermöglichen den Kindern

  •  Die Erfahrung, als eigene Persönlichkeit angenommen zu werden

 

  •  Ausreichend Freiraum, um die Neugier und Eigenaktivität, in einem geschützten Rahmen, ausleben zu können

 

  •  Bildungsräume zu erleben, um sich ungestört ins Spiel vertiefen zu können

 

  •  Raum für einen respekt- und liebevollen Umgang in Pflegesituationen

 

  •  Raum für notwendige Ruhephasen und Rückzugsmöglichkeiten

 

  •  Ihr Selbstwertgefühl und ihre Selbstsicherheit zu stärken

 

  •  Die eigenen Grenzen, Stärken und Schwächen, sowie die der anderen Kinder, zu erkennen und zu akzeptieren

 

  •  Ihre Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äußern

 

  •  Die Fähigkeit Konfliktlösungen zu erwerben und zu erweitern

 

  •  Regeln zu erarbeiten, zu hinterfragen, zu verstehen und einzuhalten

 

  •  Sich für ihre Rechte einzusetzen

 

Eingewöhnung

Der Übergang von der Familie in die noch unbekannte Einrichtung bedeutet, insbesondere für junge Kinder, eine große Herausforderung. Sie müssen sich an eine neue Umgebung anpassen, den sicheren Hafen Familie verlassen und Beziehungen zu ihnen noch fremden Personen aufbauen.

 

Eine stabile Beziehung zu einer fremden Person kann nur allmählich aufgebaut werden. Dies kann am ehesten gewährleistet werden, wenn die Eingewöhnung in die neue Umgebung, die Kindergartengruppe und

 

die noch nicht vertrauten Erwachsenen sanft und individuell und unter Begleitung der Eltern vonstattengeht.

 

Aus den oben genannten Gründen haben wir uns für das Berliner Eingewöhnungsmodell entschieden. Grundlage dieses Modells ist der Aufbau einer zusätzlichen sicheren Bindung zu einer neuen Bezugsperson. Die sichere Bindung ist die Grundlage für soziale Kompetenz und Autonomie. Sie bietet einen Schutzfaktor in belastenden Situationen und trägt positiv zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

 

Bewegung

Bewegung leistet einen wesentlichen Beitrag zur kognitiven, emotionalen, sozialen und körperlichen Entwicklung und trägt zu einem gesunden. Aufwachsen von Kindern bei. Unser Ziel ist es, die Entwicklungsförderung von Kindern durch Bewegung und Spiel in besonderer Weise zu fördern. Dies geschieht durch regelmäßige, angeleitete Angebote wie Turnen, Schwimmen, Judo und Fußball. Neben den gezielten Bewegungsangeboten ist es uns wichtig, den Kindern auch während der Freispielphasen genügend Möglichkeiten für Bewegung im Innenbereich der Kita zu geben. Unser großer Flurbereich mit Bällebad, Klettervulkan und verschiedenen Fahrzeugen, bietet dafür ausreichend Raum. Unsere Kita ist umgeben von einem großen Außengelände mit unterschiedlichen Spielmöglichkeiten. Die Bewegung an der frischen Luft ist in unserem Tagesablauf fest integriert. Seit April 2016 ist unsere Kita mit dem Qualitätssiegel "Bewegungskindertagesstätte Rheinland-Pfalz" ausgezeichnet.

 

Gesunde Kita

Neben regelmäßiger Bewegung ist die die richtige Ernährung von großer Bedeutung, um die Kinder an einen gesunden Lebensstil heran zu führen und ihre Essgewohnheiten dauerhaft positiv zu beeinflussen. Durch die Zusammenarbeit mit der AOK und die Durchführung des Jolinchen Kids Programmes wurde unsere Kita zur „Gesunden Kindertagesstätte in Gold“ ausgezeichnet. Unsere Ziele werden umgesetzt durch das gesunde Frühstück, ein ausgewogenes Mittagessen, unseren täglichen Obstteller, verschiedene Projekte zur gesunden Ernährung und zur Zahngesundheit, Zusammenarbeit mit den Eltern und die Zusammenarbeit mit einem Kooperations-Zahnarzt.

 

Religionspädagogik

Als evangelische Kindertagesstätte haben wir einen christlich-religiösen Erziehungsauftrag. Wir leben und vermitteln christliche Werte im täglichen Miteinander und beziehen diese in die ganzheitliche Erziehung der Kinder ein. Wir lernen gemeinsam mit den Kindern was es bedeutet zu hoffen, zu glauben und zu lieben. Ausgangsbasis unserer Arbeit ist die Lebenssituation der Eltern und Kinder. Unser Ziel ist es, liebevoll miteinander umzugehen, die anderen zu tolerieren und zu akzeptieren, die Schöpfung zu bewahren und das Leben zu achten. Wir nehmen Rücksicht auf andersgläubige Kinder und deren Eltern.

 

Mit unserer Pfarrerin Marion Obitz der Ev. Kirchengemeinde Niederbieber http://wied.ekir.de/index.php?id=148 arbeiten wir eng zusammen. Gemeinschaftlich gestalten wir Gottesdienste in der Kirche, im Kindergarten oder im Gemeindehaus. Wir feiern die christlichen Feste im Jahreskreislauf mit Eltern und Kindern und vermitteln christliche Traditionen und Rituale. Wir führen verschiedene religionspädagogische Projekte durch. Gebete, Lieder und biblische Geschichten werden in unserem Kindergartenalltag integriert.

 

Sprache und Integration

Die Sprache hat bei der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder eine zentrale Bedeutung. Kinder sind bereits von Geburt an mit Fähigkeiten ausgestattet, die ihnen den Zugang zur Sprache eröffnen. Durch die Teilnahme am Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen“ sind alle Mitarbeiter/innen der Kita durch eine spezielle Schulung für die Förderung der Sprachentwicklung qualifiziert. Unser Ziel ist es, die Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten der Kinder zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern. Damit möchten wir unseren Beitrag leisten, gleiche Bildungschancen für alle Kinder zu ermöglichen. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die alltagsintegrierte Sprachförderung ein. Sie geschieht nicht zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort, sie geschieht im Alltag immer und überall. Im Kita-Alltag bieten sich vielfältige Situationen, in denen sprachliche Bildung wie beiläufig stattfinden kann. Ergänzend zur alltagsintegrierten Sprachförderung besteht das Angebot einer gezielten Förderung für Kinder in den letzten beiden Jahren vor der Einschulung.

 

Neben der Sprachförderung spielt die Integration der Kinder eine große Rolle in ihrer Entwicklung. Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft kann bereichernd und lebendig sein. Dies zu fördern liegt uns am Herzen. In unserer Einrichtung wird die Offenheit und Achtung vor anderen Kulturen gelebt. Das Land stellt uns für diese Aufgabe eine zusätzliche Fachkraft zur Verfügung.

 

Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist eine wichtige Voraussetzung für unsere Arbeit mit den Kindern. Sie dient der Unterstützung unserer pädagogischen Arbeit in der Tageseinrichtung. Wir sind auf die Mitarbeit der Eltern zum Wohle des Kindes angewiesen. In der Arbeit mit und an dem Kind ergänzen sich die Eltern und Erzieher/innen im Sinne einer Erziehungspartnerschaft. Vertrauen und Offenheit sind uns dabei wichtig.

 

Raumkonzept:

Zu unseren Räumlichkeiten gehören

  • Vier Gruppenräume

  • Bunte Werkstatt

  • Cafeteria

  • Stilleraum

  • Küche

  • Personalraum

  • Zwei Waschräume

  • Turnhalle

  • Materialraum

  • Großer Flur mit Bällebad, Klettervulkan und Fahrzeugen

 

Ein großes Außengelände umgibt die Einrichtung. Baumbestände, Heckenanpflanzungen und Blumen begrünen das Spielgelände. Es gibt den Kindern ausgedehnte Bewegungsmöglichkeiten und Naturerfahrung. Eine große Kletterlandschaft, mehrere Sandkästen, große und kleine Rutschen, eine Nestschaukel und die Arche Noah laden dazu ein.

 

Aktivitäten

  • Turnen

  • Musik-AG

  • Koch-AG

  • Theater-AG

  • Judo-AG

  • Ausflüge

  • Übernachtung in der Kita

  • Religionspädagogische Woche

  • Waldwoche

  • Gefühlewoche

  • Feste und Veranstaltungen (Weihnachten, Sommer, Herbst, Verabschiedung, Basar)

  • Elternkaffee

  • Elternbücherei

  • Schwimmen

  • ADACUS – Verkehrserziehung

  • Jolinchen Kids

  • Zahnarztbesuch

  • Besuch der Grundschulen

  • Gottesdienste

  • Väter machen Kinder stark

  • Bastelangebote

  • Interkulturelle Angebote

  • Sprachförderung

     

Kooperationen

  • AOK

  • Sportvereine

  • Ev. Kirchengemeinde Niederbieber

  • Grundschule an der Wied, Friedrich Ebert Grundschule

  • Johanniter Zentrum

  • Kindertagesstätten im Verband und im Umfeld

  • Fachberatung

  • das Landesjugendamt und das Jugendamt der Stadt Neuwied sowie des Landkreises Neuwied

  • das Gesundheitsamt und Sozialamt der Stadt Neuwied

  • das Heiltherapeutisches Zentrum Neuwied (HTZ)

  • das Verwaltungsamt des Kirchenkreises Wied

  • das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenkreises Wied und die Caritasstelle der Region Koblenz in Neuwied

  • die Fachschulen für Sozialpädagogik in Linz, Westerburg,
    Boppard und Koblenz

 

Kontakt
 

Evangelischer Kita-Verband
Rheinstr. 69
56564 Neuwied

 

Telefon   026 31 / 98 70-0
Email

 
 
Aktuelles